“Produktions - bedingungen sind uns nicht wurscht” – unsere Pläne für die Zukunft

Posted by woom Team
woom 2 Fahrrad beim Quality Check

“Produktions - bedingungen sind uns nicht wurscht” – unsere Pläne für die Zukunft

Posted by woom Team
woom 2 Fahrrad beim Quality Check

Immer wieder liest man über Asien als Produktionsstandort von Fahrradherstellern weltweit. Auch unsere Produktionspartner für unsere Fahrräder sind in Asien, vorwiegend in Kambodscha aber auch in China und Bangladesch. Dazu muss man wissen: Seit vielen Jahrzehnten befindet sich die weltweite Produktion hochqualitativer Fahrräder nahezu ausschließlich in der Hand spezialisierter, taiwanesischer Firmen, die auch in anderen asiatischen Ländern Standorte aufgebaut haben. Diese sind gefragte Vertragspartner mit großem Know-how, denn sie können erstklassige Materialien und höchste Qualität der Herstellung garantieren. 

 

Wie wählen wir unsere Produzenten aus?

Als wachsendes Unternehmen ist es unsere Verantwortung, dass wir bei der Auswahl unserer Produzenten genau hinsehen. 
Unser Qualitätsmanager besucht die Produktionsstätten jeden Monat persönlich und steht in direktem Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen im Werk. Er kann sich frei auf dem Produktionsgelände und in den Fabriken bewegen und sich dadurch den besten Einblick in die Arbeits- und Produktionsbedingungen vor Ort verschaffen. 

Unsere Partner wählen wir mit großer Sorgfalt aus und zwar nach folgenden Kriterien:

  • jahrelanges Know-how und höchste Qualität,

  • hohe Produktionskapazität,

  • Erfahrung und Verlässlichkeit als Zulieferer der Fahrradindustrie, sprich wir produzieren vor allem in Fabriken, in denen auch andere namhafte Qualitätshersteller arbeiten lassen,

  • freier Zugang zur Fabrik, sprich keine merklichen Verschleierungen oder Einschränkungen für unseren Qualitätsmanager bei allen Besuchen,

  • und auf jeden Fall achten wir auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, denn das ist unseren Kunden wichtig.

Wo es aus Qualitäts- und Kostengründen sinnvoll ist, produzieren wir aber auch in Europa. Zum Beispiel wird das im Juni am Markt erhältliche woom UP – unser erstes E-Bike für Kinder – in Polen zusammengebaut und ist damit “Made in Europe”.

 

woom bekennt sich zur globalen aber fairen Wertschöpfung 

Unser Anspruch ist es also, hochwertigste Produkte zu einem fairen Preis anzubieten. Diesen Anspruch können wir aktuell am besten im Rahmen einer globalen Wertschöpfung verwirklichen. Selbstverständlich muss es in diesem Prozess aber für alle fair zugehen.
Fairness bedeutet für uns einen guten, gerechten, ehrlichen Umgang, allen voran natürlich mit den Kindern, die unsere Produkte benutzen, sowie deren Eltern. Aber auch mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Österreich, Deutschland und den USA. Und selbstverständlich auch mit den Menschen, die unsere Produkte in den jeweiligen Betrieben in zahlreichen Ländern schweißen, nähen, lackieren oder zusammenbauen. 
Was wir definitiv ausschließen können und worüber wir uns selbstverständlich regelmäßig versichern: bei der Produktion unserer Fahrräder gibt es und gab es zu keinem Zeitpunkt Kinderarbeit.

 

Wir wollen die extra Meile radeln - was haben wir vor?

All das ist uns nicht genug, weshalb wir uns entschlossen haben, ein Projekt zu starten, das sich zum Ziel setzt, einen Standard für faire Fahrradproduktion zu entwickeln - vergleichbar mit den Gütesiegeln mit anderer Branchen. 
Dafür haben wir im ersten Schritt Expertinnen und Experten engagiert, die uns mit Know-how und Erfahrung auf diesem Weg begleiten.
Weiters suchen wir jetzt auch verstärkt den Austausch mit anderen Fahrradherstellern. Diesen Austausch haben wir von Beginn an gepflegt, da wir wissen, dass man immer voneinander lernen und gemeinsam auch mehr erreichen kann als allein. 
In Kambodscha und Bangladesch möchten wir zukünftig die Produktionsbedingungen auch durch unabhängige Dritte überprüfen lassen. Ziel ist es, Verbesserungspotentiale ausfindig zu machen und gemeinsam mit unseren Partnern, Projekte und Maßnahmen zu planen und umzusetzen. 

Die nachhaltige Entwicklung von fairen Standards und die dazu notwendigen Partnerschaften sind nicht in einem kurzen “Sprint” zu erledigen. Uns geht es um einen kontinuierlichen Prozess, den wir mit der notwendigen Sorgfalt aufsetzen und vorantreiben möchten. Über die Fortschritte unseres Programms werden wir euch hier regelmäßig informieren.

Comments: