Baumwolljacken, die man duschen kann

Posted by Teresa Arrieta

Baumwolljacken, die man duschen kann

Posted by Teresa Arrieta

Anlässlich unserer Malaktion haben wir unsere Designerin Christina Berger zum Interview gebeten. Sie ist der kreative Kopf hinter unserem Modelabel WORN TO BE WILD. Im Interview verrät uns Christina, was die woom Bekleidungskollektion so besonders macht und worauf sie beim Design Wert legt. Außerdem haben wir uns mit ihr über den Entstehungsprozess unterhalten. Aber lest am besten selbst…  

Christina, du bist seit 2017 Textil-Designerin bei woom und hast nun das erste Radsport-Label geschaffen, das Kinder sowohl im Alltag als auch beim Radfahren tragen können. Du hast mit deinem Team dafür sogar Geheimnisse der britischen Armee ausgegraben …

Für WORN TO BE WILD by woom wollten wir einen Stoff aus Naturmaterialien verwenden, mit dem Kinder nicht schwitzen, der aber dennoch dem Regen trotzt, weil unser Label ja Alltag und Radfahren kombiniert. Unsere Baumwolljacken haben wir sogar unter der Dusche getestet.

 

Was ist denn das Geheimnis dieser Baumwolle?

Wir sind bei unseren Recherchen auf eine englische Firma gestoßen, die in den dreißiger Jahren einen speziellen Baumwollstoff für Piloten der britischen Armee entwickelt hat. Dann haben wir ein Unternehmen ausfindig gemacht, das diesen Baumwollstoff bis heute herstellt: hierfür werden Langstapelfasern speziell gesponnen und gezwirnt und dann in höchstmöglicher Dichte verwoben. Die Baumwolle wird dadurch zum Funktionsmaterial – sie ist wasser- und windabweisend und dabei hoch atmungsaktiv und das ganz ohne Beschichtung oder Laminierung. Heute sind wir eines der ganz wenigen Unternehmen, die dieses Material einsetzen. 

 

Warum war euch das wichtig?

Wir wollten keine gewachste Kleidung, denn Kindermode muss waschmaschinenfest sein. 

 

Was ist deine Vision für woom als Kinderfahrradmarke im Bereich Bekleidung?

Das Design der woom Fahrräder ist zeitlos, sie sind bis ins Detail durchdacht. Nach denselben Prinzipien entwerfen wir auch unsere Kindermode: zeitlose Basics für jeden Tag, die erst bei genauerer Betrachtung fahrradbezogene Funktionen und Details preisgeben. Nicht das Offensichtliche, sondern das Überraschende hat mich beim Designen interessiert.
Beispielsweise wenden wir für unsere alltagstauglichen T-Shirts und Langarm-Oberteile den typischen Bike-Fit-Schnitt von Radler-Trikots an – hinten länger als vorne, damit die Nieren schön warm bleiben. Und unsere klassische Jeans hat im Schritt einen Einsatz für mehr Bewegungsfreiheit beim Radfahren. 

 

Herzstück der Kollektion ist die CINOTERRA Adventure Jacke, sie erhielt bereits mehrere Design-Preise.

Das freut uns natürlich sehr, dass unsere Ideen so großen Anklang in der Fachwelt finden. Wir haben unser Label um diese Jacke herum aufgebaut. Sie hat eine Kapuze, die sich über den Helm stülpen lässt und man kann sie mithilfe von abnehmbaren Trägern wie einen Rucksack tragen. Sie verfügt außerdem über eingenähte Handschuhe, die Kinder nicht verlieren können und noch andere Features, die bei genauerer Betrachtung zum Vorschein treten. 

 

Eine weitere Besonderheit von WORN TO BE WILD ist das Unisex-Design.

Wir wollten weder Einhörner noch Piraten, die gibt es auf unseren Rädern auch nicht. Wir verweigern uns Klischees und antrainierten Rollenbildern, das ist für mich auch ein politisches Statement. Unsere rosa T-Shirts tragen unsere männlichen Mitarbeiter besonders gerne, das freut mich total.

 

Nun gibt es eine Malaktion von woom, bei der die Kids mal in die Rolle des Designers schlüpfen können …

Ja, von dem ein oder anderen Shirt unserer neuen Kollektion sollen die gezeichneten Fahrräder strahlen, die wir von den kleinen und großen Designern im Rahmen unserer Malaktion bekommen. Wir sind schon sehr gespannt auf die kreativen Ideen, da kommen sicherlich ganz tolle Sachen dabei heraus. Das Besondere ist, dass diese Zeichnungen aus reflektierendem Druck auf die Shirts kommen werden, das ist beim abendlichen Radfahren ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt. 

Designerin, Christina Berger

Vielen Dank, Christina, für deine Zeit und die spannenden Einblicke!

Und habt ihr und eure Kids schon die ersten kreativen Ideen? Dann setzt euch doch gemeinsam hin und macht mit bei unserer Malaktion!

Comments: